15th Jun, 2010

Burg Waldeck: Erfolgreicher Widerstand

Unser Auftritt mit „Die Bandbreite“ auf Burg Waldeck war ein voller Erfolg. Nach der vorgelagerten Diskussionsrunde am Samstag konnten wir den letzten Zweiflern an unserer Attitüde ihre Vorbehalte nehmen.

Der Gig am Abend traf auf offene Ohren und Herzen und fand viel Zuspruch. Hier zeigt sich wieder, dass die antideutsche Propaganda gegen uns wirklich nur von einzelnen Hardlinern forciert wird, die ihr Gesicht nicht zeigen. Der Abend lief insgesamt ruhig und friedlich ab.

Auch das Resume der „Junge Welt“ zur Veranstaltung am heutigen Tage kann sich sehen lassen:
Kein Sex mit Nazis! Der Liedersommer auf Burg Waldeck

Wir möchten den Veranstaltern und Teilnehmern des Liedersommers auf Burg Waldeck an dieser Stelle noch einmal unseren herzlichen Dank aussprechen für ihre Solidarität und ihre Klarheit im Geiste.

Die Bandbreite bei der Diskussion auf Burg Waldeck

Foto von Norbert Müller


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/335777_46047/blog/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

Responses

Hui! Ihr seid aber schnell.
Und danke für Euren herzlichen Dank an die Freidenker für unsere Solidarität und „Klarheit im Geiste“. Also mich freut das mit der Klarheit im Geiste natürlich besonders, weil ich mir immer viel Mühe geben muss, um noch durchzublicken.
Wird ja viel verblödet, da sind Eure Lieder ein Balsam auf die neoliberal eingenebelten Hirne.

Bleibt schön aufrecht.
10 Küsse, teilt sie gerecht auf.

Monika

Hey, ihr Zwei!
Ich wünsch euch ganz viele Auftritte dieser Art!
Eure Corinna

glück auf! Haut rein! Lasst Euch nicht unterkriegen. Ihr macht nen feinen Job. Leider klappt es nicht sich bei Euch zu registrieren (würde gerne Eure CDs käuflich erwerben)
Venceremos!
Daniel

Nachdem ich hier im Speckgürtel um Frankfurt aber auch Landesweit jede menge mediale Prügel, Drohbriefe, Sperren und Auftrittsverbote/ resp Boykotte für mein Parteiergreifen für eure Texte, und für die ARBEITERFOTOGRAFIE kassieren konnte – aus der Linken und auch der „LINKE“n und ich leider weder im Club Voltaire (der mich im Übrigen seit Jahren nicht mehr zu Lesungen und Ausstellungen einlädt, wie auch andere eher linke Frankfurter KulturInitiativen) dabei sein konnte noch jetzt auf der Waldeck …
nach alledem hat es mich riesig gefreut, dass ihr dort wart und so gut angekommen seid.

Ich bin noch immer etwas angeschlagen, weil ich hier wegen meiner Stellungnahmen, den textanalysen etc.. als Sexist und Qurerfrontler gerufmordet werde .. und ihr wißt, wie das ist, wenn solche Attribute mit bewussten Text- und Zitat-
fälschungen in die Welt gesetzt werden. Das ist für einen Künstler wie ein mediales Todesurteil.
Und es gab wenige, die mich da im internet öffentlich unterstützt haben. Viele hatten die Hose voll und sahen ihre Gagen schwinden ihre Engagements flöten gehn.
Naja, glücklicher Weise muss ich nur etwas dazuverdienen und bin nicht völlig auf die Gagen angewiesen. Bei einigen Hungerkünstlern kann ich die Zurückhaltung ja noch erklären. Aber bei Linken in unkündbaren Arbeitsverhältnissen ? Bei verbeamteten Ataccies ? Da gabs ne Menge, die haben noch mit draufgehauen, wenn mans nicht öffentlich gesehen hat.

Bezahlte Engagements kriege ich so gut wie keine mehr. Nur da, wo ich für und mit Habenichtsen singe, lese und schreibe, da kriege ich jede menge Literaturpreise.

Na vielleicht wird das mit der Georg-Büchner-Aktions-Konferenz im Herbst etwas – wofür jetzt bereits die Vorbereitungsgespüräche laufen. Habt ihr ne Einladung bekommen ? Geht auf meine Seite und lest Mal den Aufruf. Ich hätte Lust dafür etwas mit euch zusammen zu machen

Gruß
HaBE

Leave a response

Your response:

Categories